Orthosetechnik

Entlasten statt operieren

Die Orthose ist eine maßgefertigte Entlastung, z. B. bei Hühneraugen, Hammer- und Krallenzehen. Sie ist eine elastische Masse, mit deren Hilfe ein individueller, gut sitzender Druckschutz modelliert wird.

Die Orthose passt sich dem Problem individuell an – wie ein Fußabdruck im Sand

Eine Orthose ist eine Druckentlastung und ein Korrekturmittel, das sich, wie ein Fußabdruck im Sand, individuell auf das Problem Ihres Patienten anpassen lässt. Sie hilft bei akuter Schmerzbehandlung oder ist ein präventiver Schutz vor Deformationen. Eine individuell hergestellte Orthose bleibt elastisch und ermöglicht schmerzgeplagten Patienten ein beschwerdefreies Gehen.

Einsatzmöglichkeiten und Vorteile

Orthosen kommen immer dann zu Einsatz, wenn herkömmliche Entlastungsprodukte nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Mit individuell angefertigten Orthosen kann man im Hinblick auf eine dauerhafte Schmerzbeseitigung mit sehr guten Resultaten rechnen. Sie haben gegenüber konventionellen Produkten folgende Vorteile:

  • massgefertigt
  • dünne Oberfläche
  • optimale Passgemauigkeit
  • hygienisch
  • langlebig
  • antiallergen

Orthosen dienen vor allem zur Entlastung einer bestimmten Druckstelle. Eine Korrektur ist nur minimal möglich. Sie müssen sehr fein gearbeitet sein, da sie sonst an anderen Stellen Druck verursachen. Durch eine solche Dauerentlastung können Operationen vermieden werden. Besonders gilt es, Druckstellen im Bereiche des Nagelfalzes durch Aussparung oder Ummantelung zu vermeiden.

Indikation

Wann kann eine Orthose eingesetzt werden:

  • bei Krallenzehen
  • bei Hammerzehen
  • bei chronische Hühneraugen
  • bei Hallux valgus
  • bei Quintus varus
  • um Zehen zu richten
  • bei Operations-Narben
  • als Zehenkuppenhebe

Förderungsmöglichkeiten bei allen Fußpflege-Ausbildungen:

Wenn Sie an der Kosmetikschule Schäfer in Gießen einen Kurs, Schulung, Lehrgang, Seminar oder eine Ausbildung besuchen, können Sie – je nach Bundesland – einen Qualifizierungsscheck, einen Prämiengutscheins oder einen Bildungsscheck vom Staat als Zuschuss erhalten. Dieser Scheck/Gutschein kann für Sie bis zu 500,- Euro wert sein! Gefördert werden pro Jahr bis zu 50% der Weiterbildungskosten – maximal jedoch 500 Euro. Alle Infos zur Förderung finden Sie hier: Förderungen und Zuschüsse